Nach einer Pause wieder losgeigen

Wie kann man nach einer längeren Pause wieder zur Topform gelangen?


Im Leben eines Geigers kommt es immer wieder zu einer violinfreien Zeit. Sei es wegen eines Sommerurlaubs, berufsbedingt oder auch wegen einer schwierigen Lebensphase. Unabhängig von der Ursache und ob du Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi bist, zeige ich dir, wie du wieder zur Höchstleistung gelangst.

Ausgangssituation: Du stehst sonnengebräunt oder entspannt da, weil du einen schwierigen Lebensabschnitt gemeistert hast und endlich wieder Zeit für deine Geige hast. Du nimmst die Geige und dann: Oh je! Die Finger wollen sich nicht bewegen! Wie kann das sein? Du bist doch entspannt und hochmotiviert!

Leider ist das keine Ausnahme, sondern die Regel. Du darfst nie vergessen, dass Geige spielen dem Kraftsport nahe kommt. Und du würdest dich ja sicher nicht wundern, wenn du nach einer langen Pause im Sport nicht sofort in Topform bist? Wir müssen also unseren Körper wieder an die Geige gewöhnen. Wenn du das nach meiner Anleitung machst, dann wirst du sehr schnell wieder zu deiner alten Form gelangen.

Anleitung, um zur alten Form zu gelangen

Kurzer Einschub für Anfänger: Wenn du noch ein Anfänger in Sachen Geige bist, empfehle ich dir noch eine Übung, bevor du die Geige in die Hand nimmst. Lege dir einige bekannte Stücke, die du schon gespielt hast, auf dein Pult und gehe sie im Kopf durch (ohne zu spielen). Gehe sie so lange durch, bis dir das Notenbild wieder vollständig bekannt ist. Stelle dir auch vor, wann und wie du die Auf- und Abstriche ziehst. Alles sitzt wieder? Super, dann auf zum nächsten Schritt.

Hast du deine Geige? Dann geht's jetzt los!


1

Überprüfe, ob deine Geige spielbereit ist. Nach einer längeren Pause, solltest du sie gründlicher überprüfen. Wie du das machst, kannst du in unserem ultimativen Leitfaden nachlesen. In diesem Nachschlagewerke findest du alles zum Thema Geige lernen.


2

Die Geige ist intakt? Perfekt. Dann legen wir mit der ersten Grundübung los. Positioniere die Geige auf deiner Schulter und spiele mit dem ganzen Bogen lange schöne Töne auf leeren Saiten. Deine linke Hand kann sich vorerst entspannen, achte auf deine Bogenhand. Ziehst du den Bogen sicher und ist der Klang gleichmäßig? Falls du Probleme hast, den Bogen unter Kontrolle zu halten, kannst du dir die Übungen in unserem kostenlosen Lernzentrum dazu anschauen.

Du bist zufrieden mit deiner Technik? Dann auf zur nächsten Übung.


3

Die Bogenhand ist wieder in Form, dann wollen wir uns jetzt um die linke Hand kümmern. Fange hierfür mit belieben einfachen Tonleitern an, z.B: G-, A- oder D-Dur. Wenn du nach meinen Übungen spielst, dann sollte dir diese Übung bereits bekannt sein. Du kannst auch einfache Etüden spielen, die den Einsatz der linken Hand verlangen. Fortgeschrittene können natürlich auch mit schwierigeren Etüden anfangen. Schaue einfach, wie du dich schlägst und gehe notfalls auf einfachere Etüden zurück. Du solltest dich nicht überanstrengen. Unser Ziel ist hier nicht direkt Klasse zu zeigen, sondern wieder in Form zu kommen.

Hier hast du noch die Fingersätze für die Geige, damit du sofort mit der Übung loslegen kannst.

Geige lernen: Mit dieser Infografik treffen auch Anfänger schnell die Töne auf der Geige. Noch mehr Anleitungen auf Musicol.de.

In den ersten paar Stunden bzw. Tagen werden die Arme und die Finger noch ziemlich steif und unbeweglich sein. In dieser Phase ist es notwendig, kleinere Pausen beim Üben einzulegen, um sich Zeit zum Entspannen und Nachdenken zu lassen.

Eine längere Pause hat meist auch den Vorteil, dass man an Sensibilität gewinnt. Das Gehirn hat Zeit, das Wissen zu sortieren und systematisieren. Man wird auf einmal Zusammenhänge erkennen, die man vorher nicht gesehen hat. Nutze diesen Schub und achte nun bei deinem Spiel auf folgende Punkte:

  • Spielst du rhythmisch?
  • Ist dein Klang gleichmäßig?
  • Triffst du die Töne jedes Mal oder gibt es kleine Unterschiede in der Tonhöhe?

Wie lange benötigt man, um zur alten Form zu gelangen?

Man kann nicht pauschal antworten, wann man nach einer Pause wieder fit ist. Auf jeden Fall sollte man nicht erwarten, dass man nach 2-4 Wochen Pause direkt am nächsten Tag wieder im vollen Umfang loslegen kann.

Jede Pause wird dir aber nicht nur helfen, dass Wissen und das Verständnis zur Geige zu vertiefen und verinnerlichen, sondern auch deine eigene Routine zu entwickeln, mit der du wieder zur Topform gelangst. Nach einigen Pausen, kannst du für dich ziemlich genau sagen, wie lange du benötigst, um wieder auf Hochtouren zu kommen.

In jedem Fall sollte man aber warten, bis man sich wieder eingespielt hat, bevor man sich an neue Stücke oder Techniken wagt. Das ist ganz wichtig, sonst ärgert man sich über neue Techniken, die nicht klappen wollen und dann auch noch über das, was man bereits konnte.

Autorin: Daria Beizerov
Daria ist professionelle Musikerin und unterrichtet seit nunmehr 14 Jahren sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene. Darias tiefgreifende Expertise hat ihr ermöglicht, eigene Methodiken zu entwickeln. Sie legt dabei großen Wert darauf, die Kreativität zu kultivieren. Ihr geballtes Wissen stellt sie dir im Blog und im Lernzentrum zur Verfügung.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden!
>