Geigengröße: Wie wählt man die Größe der Geige?

Geigen haben unterschiedliche Größen. Wir geben dir den Durchblick.


Es ist dir vermutlich schon bei der Suche nach einer Geige aufgefallen, dass neben der Bezeichnung der Geige noch eine Angabe wie 4/4, 3/4, 1/2 und so weiter steht. Das ist die Größe der Geige. Was verbirgt sich dahinter?

Wenn man eine passende Geige gefunden hat, muss man im nächsten Schritt die richtige Geigengröße auswählen. Die Wahl der Größe einer Geige stellt sich vor allem für Kinder und Heranwachsende, deren Arme noch nicht lang genug sind, um auf einer "großen" Geige zu spielen. Erwachsene und Jugendliche werden in der Regel auf einer ganzen Geige (4/4) spielen.

Die Geigengröße richtet sich also nicht nach dem Können oder Lernniveau, sondern nach der Körpergröße. Um genau zu sein: nach der Armlänge. Schauen wir uns doch einmal an, in welchem Verhältnis die Armlänge zur Geigengröße steht und wie man die Armlänge richtig misst.

Passende Geigengröße ermitteln

Um die richtige Größe für deine Geige oder die deines Kindes zu ermitteln, wird der Arm ausgestreckt. Mithilfe eines Maßbandes wird die Armlänge gemessen. Und zwar messen wir den Abstand vom Schultergelänk bis zum Grundgelenk des Mittelfingers (das ist ungefähr die Mitte der Handfläche). In der nachfolgenden Infografik siehst du noch einmal genau, wie das geht.

Hast du das Maß bestimmt, kannst du im nächsten Schritt ganz einfach die passende Geigengröße aus der Größentabelle in der Infografik entnehmen. Die Bruchangabe steht übrigens in keinem festen Verhältnis zur tatsächlichen Größe der Geige. Eine 1/2 Geige ist also nicht etwa halb so groß wie eine 4/4 Geige, die Unterschiede sind viel subtiler.

Um Geige erfolgreich zu lernen, muss man die richtige Geigengröße wählen. Noch mehr Anleitungen findest du auf Musicol.de.

Die Angaben in der Größentabelle sind als Richtwerte zu verstehen und sollen einen ersten Überblick verschaffen. Die Realität kann von Person zu Person ganz anders aussehen. So ist es möglich, dass eine Person zwar die passende Armlänge für eine 4/4 Geige hat, die Handfläche allerdings zu klein ist, um die großen Tonabstände zu greifen. Statt sich zu quälen, kann man auch einfach zur nächst kleineren, z.B. der 7/8 Geige, greifen.

Vor dem Kauf sollte man eine Geige also immer zusätzlich auf die persönliche Eignung testen.

Länge des Bogens

Sobald man die richtige Größe für die Geige ausgewählt hat, muss man sich auch für die Länge des Bogens entscheiden. In der Regel sollte die Länge des Bogens zur Geigengröße passen. Für die unterschiedlichen Geigengrößen gibt es nämlich auch entsprechende Bogenlängen.

Manchmal höre ich die Frage, ob man auch mit einem größeren Bogen spielen könne. Dann bräuchte man später nur eine größere Geige kaufen und den Bogen hat man bereits. Es mag zwar die sparsamere Option zu sein, hat aber seine Nachteile.

Wenn der Bogen zu lang ist, dann kriegt man ihn nicht komplett bis zur Spitze gezogen. Sollte das der Fall sein, können zwei Folgen daraus resultieren. Entweder man versucht mit einer falschen Bewegung des Schultergelenkes die fehlende Länge zu kompensieren oder man gewöhnt sich daran, den Bogen nie bis zum Ende zu ziehen. Im ersten Fall können gesundheitliche Schäden und ein schlechter Klang die Folge sein. Und im zweiten Fall hat man kein definiertes Ende vom Bogen. Dadurch schwankt ebenfalls die Qualität des Klanges, da der Bogen immer unterschiedlich weit gezogen wird.

Und schließlich wiegt ein größerer Bogen mehr als notwendig. Man kämpft also nicht nur mit einem eh schon zu langen Bogen, sondern auch noch mit einem größeren Gewicht.

Eine Ausnahme liegt vor, wenn sich die Armlängen erheblich unterscheiden. Dann kann es sinnvoll sein, einen zur Geigengröße abweichenden Bogen zu nehmen.

Tipp

Die Länge des Bogens sollte der Größe der Geige entsprechen.

Wenn du noch mehr zum Thema Geige lernen erfahren möchtest, empfehle ich dir unseren Ultimativen Leitfaden.

Autorin: Daria Beizerov
Daria ist professionelle Musikerin und unterrichtet seit nunmehr 14 Jahren sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene. Darias tiefgreifende Expertise hat ihr ermöglicht, eigene Methodiken zu entwickeln. Sie legt dabei großen Wert darauf, die Kreativität zu kultivieren. Ihr geballtes Wissen stellt sie dir im Blog und im Lernzentrum zur Verfügung.
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden!
>